Bhavanas im Yoga

Bhavana ist eine absichtliche Meditationstechnik, die in der Yoga-Praxis angewendet wird. Im Bhavana visualisiert der Praktizierende das Erreichen einer bestimmten Eigenschaft.

Was bedeutet dies?

Wörtlich steht das Wort “Bhava” für Gefühl oder Haltung. Die Leitungen von Bhavas führen zu einem tieferen Verständnis des höheren Bewusstseins. Im Zusammenhang mit dem Erreichen des des Ziels durch Yoga spielen Bhavas eine zentrale Rolle. Das regelmäßige und wiederholte Üben von Yoga-Techniken mit korrektem begleitendem ‘Bhava’ verstärkt langsam die Energien, wodurch die spirituelle Erfahrung bedeutungsvoller wird. Die Yogapraktiken führen zusammen mit den Bhavas von Dharma, Jnana, Vairagya und Aishwarya zu Persönlichkeitsveränderungen sowohl auf subtiler als auch auf grober Ebene.

Die 4 Haupt-Bhavas

Die vier Haupt-Bhavas sind :

  • Dharma Bhava (Pflicht)
  • Jana Bhava (Wissen)
  • Vairagya Bhava (Objektivität)
  • Aishwarya (Selbstvertrauen)

Dharma Bhava (Pflicht)

Die höchste Pflicht ist es einen ausgeglichenen Geisteszustand zu haben. Auch während der täglichen Aktivitäten sollten wir uns bewusst darüber sein und dafür sorgen, in einem positiven Zustand zu sein. Falls der Geisteszustand gestört wird, besteht unsere erste Pflicht darin, unseren Geist sofort auszugleichen, indem wir Yoga-Techniken wie und Meditation anwenden.

Jana Bhava (Wissen)

Wir sollten es uns zur Gewohnheit machen, Dinge zu verstehen und Kenntnisse über jede Situation zu erlangen, bevor wir Maßnahmen ergreifen. Wir sollten es uns zur Gewohnheit machen, sowohl aus der Selbsterfahrung als auch aus der Erfahrung anderer zu lernen. Im Leben gibt es entweder Erfolg, weil die Arbeit gut gemacht wurde, oder es wird gelernt, dass es kein „Scheitern“ gibt.

Vairagya Bhava (Objektivität)

Wir sollten lernen, im Leben objektiv zu sein. Wir sollten ein wenig Abstand zu einer bestimmten Situation halten und lernen, ein Zeugnis wie „Haltung“ zu haben. Wir sollten lernen, uns einer höheren Realität zu ergeben und unser Ego beiseite zu halten.

Aishwarya (Selbstvertrauen)

Durch die ständige Ausübung von Yoga wirst du immer besser und wirst zudem feststellen, dass Willenskraft, Selbstvertrauen und Energieniveau zunehmen und dies enorme Freude und Bestimmtheit im Leben mit sich bringt. Wenn Dharma, Jana und Vairagya befolgt werden, ist Aishwaraya Bhava das Ergebnis.

Streng oder locker?

Man kann Yoga sehr streng praktizieren oder es leicht nehmen. Wo du dich mehr siehst und wohin du dich vielleicht entwickeln wirst, ist dir überlassen. In meinen Online Kursen ist jeder willkommen: Vom erfahrenen Yogi bis zum Einsteiger!

 

Auf die Matte Blog Online Yoga gratis Banner