Trataka: Dein neuer Fernseher

Meine freie Zeit verbringe ich damit stundenlang auf ein und denselben Punkt zu starren, ohne den Kopf auch nur einen Zentimeter zu bewegen. Ganz ehrlich, ich verstehe nicht warum man mich langweilig findet. Spaß beiseite. Trataka, oder das hingebungsvolle Fixieren einer Kerzenflamme mit Augen und Bewusstsein ist eine der einfachsten und wirksamsten Übungen an der viel gesuchten Verbindungsstelle zwischen Körper und Geist. Aber es kommt noch besser. Du bist bereits ein Experte in diesem Sadhana, ob du es weist oder nicht.

Erkaufte Ruhe

Wenn du dich erinnerst, was passiert wenn du deine liebste Serie digital oder offline genießt, wirst du sehen, dass die Sorgen der Außenwelt für eine kurze Zeit verschwinden. Nach einer Weile nimmst du selbst dich und den stressigen Kommentator deines Lebens in deinem Kopf nicht mehr wahr. Du wirst hinein gesaugt, bis du mit den Pixeln vor dir lachen und weinen kannst. Es vergeht noch eine Weile und du bist völlig eins mit der Wahrnehmung vor deinen Augen. Du warst frei von vielen deiner Sorgen. Kommt man jetzt aber zurück in das Alltagsbewusstsein, kommt all das zurück zu dir. Warum? Du warst nicht bei dir. Du hast den Gedanken, den Gefühlen und dem Schicksal von anderen gelauscht. Wenn du nun in dich hinein spürst, wirst du sehen, dass dieser Moment der Ruhe erkauft wurde für die doppelte Menge an Unruhe. Du musst verarbeiten was du gesehen hast und dich selbst.

Wenn du jetzt folgendes Experiment machst wirst du etwas wundervolles Erfahren

Schaffst du es länger als ein paar Minuten auf diese langweilige, einfache Kerze zu starren, kann nach einer Weile das spannendste Programm deines Lebens auftauchen. Filme und Serien deines Geistes erscheinen. Du brauchst nur anzuwenden was du jahrzehntelang geübt hast. Wenn du in deinen Geist blickst wie in deine Lieblingsserie können sich die kleinen Dramen (Kleshas) und Tagträume deines eigenen Lebens von selbst entfalten. Die Kerze hilft dabei sich nicht zu verlieren. Der fixierte Blick ist dein Anker. Das warme Licht sorgt für eine sanfte Wachheit und Klarheit. Ist dein Karussell der Alltagsgedanken beruhigt, können alle unterbewussten Energien hochkommen und sich selbst befreien. Bis zur letzten Folge. Wenn du sie nicht an den Armen festhältst, können sie endlich weiterziehen. Das ist schon die erste Stufe von Kundalini! Ruhe kann sich einstellen wie du sie lange gesucht hast – und der Fernseher macht auch wieder richtig Spaß.

Auf die Matte Blog Online Yoga gratis Banner